Kamon, 580 Meter

Talort: Carmiel, 158 Meter
Höhenunterschied: 422 Meter
Streckenflug: Ja
Seilbahn: Nein
Windenschlepp: Nein
Walk and Fly: Nein
Der kleine Start mit maximal Platz für 2 Piloten wird in der Regel von September bis Mai genutzt. Es geht Richtung E.

Schwierigkeit

Die kulturellen Unterschiede zwischen den verschiedenen jüdischen Bevölkerungsgruppen untereinander und dem arabischen Bevölkerungsanteil sind sehr groß. Bitte achten Sie darauf, sich gegenüber der jeweiligen Personengruppe besonders kulturangepaßt (im Zweifel vorsichtig und zurückhaltend) zu verhalten.

Die jüdischen Regeln des sozialen wie religiösen Lebens werden bis heute in den alten traditionellen Weisen beachtet. Männer in kurzen Hosen und Frauen im Minirock und mit nackten Schultern sind in den heiligen Stätten unerwünscht. In Synagogen ist eine Kopfbedeckung zu tragen.

Religion: 82 % Juden, 18% Moslems und wenige Christen.

Sprache: die offiziellen Sprachen sind Hebräisch, das von 66 % der Bevölkerung gesprochen wird, und Arabisch, das von etwa 15 % gesprochen wird. Englisch ist die Handels- und Bildungssprache.

Nationalfeiertag: Um den 14. Mai wird die Unabhängigkeit von 1948 gefeiert, aber das Fest orientiert sich an dem jüdischen Kalender, der wiederum an die Mondphasen gebunden ist.
Weitere Feiertage: jährlich wechselnde jüdische Feiertage, der Sabbat (israelischer Ruhetag) beginnt Freitag bei Sonnenuntergang und dauert bis zum Sonnenuntergang am Samstag; die Geschäfte sind geschlossen und der Straßenverkehr ist weitgehend eingestellt.
Sandstürme im Frühjahr und Sommer möglich. Im Süden Israels (im Negev) sind vor allem im Winter plötzliche und heftige Regenfälle möglich; sie führen zu unerwarteten Straßenüberschwemmungen und können reißende Sturzbäche in den Wadis der Wüstentäler verursachen.
Minenfelder sind in den Grenzregionen, insbesondere auf dem Golan, vorzufinden. Diese Felder sind von Absperrungen umgeben und durch Schilder gekennzeichnet. Halten Sie sich deshalb im Golan sowie entlang der Grenze zu Jordanien, Ägypten und Libanon strikt an die markierten Wege.

Eingeschränkt zum Ackerbau nutzbares Land. Begrenzte Frischwasserreservoirs führen zu Konflikten. Hohe Bevölkerungsdichte und starke Nachfrage nach Ressourcen führen zu Druck auf Umwelt. Zusätzlich Belastung der Umwelt durch Kriegszustände. Zunehmende Wüstenbildung. Luftverschmutzung durch Industrie- und Autoabgase an den Küsten (v.a. in Städten). Durch Westwind gelangt verschmutzte Luft ins Landesinnere. Umwelt- und Grundwasserverschmutzung durch Industrie- und Hausmüll, chemische Dünger und Pestizide. Versenkung von Giftmüll im Meer. Probleme in der Abfallaufbewahrung und Abfallbeseitigung.

Besonderheiten und Webcam

Kontakt vor Ort über:

Israel Paragliding Association

00 972 3-5338002
office@paragliding.org.il
www.paragliding.org.il

Walk and Fly

Ausgangspunkt:
Wegbeschreibung:
Sonstiges:

Wissenswertes

Anfahrt: Die Flugseite befindet sich östlich von Carmiel in den Kamon Bergen.
Sonstiges: Das Kernland Israels entwickelt sich ökonomisch stabil, während sich der Status der besetzten Gebiete (Westbank, Golan) im Rahmen eines stockenden Friedensprozesses nur langsam verändert. Den großen Bereichen mit europäischem Entwicklungsstand stehen wenig entwickelte Regionen und Armutszonen insbesondere in den besetzten Gebieten gegenüber. Das Alltagsleben in Israel ist oft von der Präsenz der Sicherheitsorgane geprägt.

Die Wallfahrtsstätten haben in Israel eine große Bedeutung für drei Weltreligionen, und die Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut. Trotz politischer und religiöser Spannungen steigt die Touristenzahl.

Bevölkerung: 6,3 Mio. Einwohner, inkl. 170.000 Siedler in der West Bank, 200.000 in den besetzten Golan Höhen, 6.500 im Gaza-Streifen und 172.000 in Ost-Jerusalem. 82 % der Bevölkerung sind Juden, 18 % der Bevölkerung sind israelische Araber und wenige andere Gruppen.
Bevölkerungsdichte: 279 Einwohner/qkm; Bevölkerungswachstum: 2,7 %.
Bruttosozialprodukt pro Kopf (im Vergleich zu Deutschland: 27.510 US-$): 21.220 US-$.

Netzspannung: 220 Volt Wechselstrom, 50 Hz; dreipolige Stecker, Adapter ist mitzuführen.


Paragliding Fluggebiet Asien Israel ,Kamon,©www.paragliding.org.il
1 Votes 885 Hits
[taggi]
©www.paragliding.org.il
Paragliding Fluggebiet Asien Israel ,Kamon,©www.paragliding.org.il
1 Votes 574 Hits
[taggi]
©www.paragliding.org.il

Startplätze

Startplatz: Kamon
Startrichtung: E
Schwierigkeit: mittel
Höhe über NN: 580

Landeplätze

Landeplatz: Kamon
Schwierigkeit: mittel
Höhe über NN: 158

Umgebungskarte


Interaktive Karte

Fluggebiete in der Nähe (Radius: 50 km)

Asien » Israel
Har Ha'Ari, 1030 Meter
Paragliding Fluggebiet Asien » Israel,Har Ha'Ari adoptieren

Entfernung:0 km
Höhenuntersch.: 872 Meter
Ort:Carmiel
Streckenflug:Ja
Startplatz: leicht
Landeplatz: leicht

September bis April ist hier Flugzeit! Und dann meist sehr voll, weil die Seite verdammt populär ist - deshalb kann es am Start und in der Luft...
Asien » Israel
Tavor, 520 Meter
Paragliding Fluggebiet Asien » Israel,Tavor adoptieren

Entfernung:25 km
Höhenuntersch.: 26 Meter
Ort:Daburia
Streckenflug:Ja
Startplatz: mittel
Landeplatz: mittel

Großartige Flugseite mit einem herrlichen Blick über den See, das Tal und Nazereth.
Asien » Israel
Dragot, 400 Meter
Paragliding Fluggebiet Asien » Israel,Dragot adoptieren

Entfernung:29 km
Höhenuntersch.: 370 Meter
Ort:Yavne'el
Streckenflug:Ja
Startplatz: schwer
Landeplatz: schwer

Im Winter geht es hier zur Sache - extrem thermische Flugseite!