Wilisch, 412 Meter

Talort: Hermsdorf (am Wilisch in Sachsen), 340 Meter
Höhenunterschied: 72 Meter
Streckenflug: Ja
Seilbahn: Nein
Windenschlepp: Nein
Walk and Fly: Nein
GPS Tal: 50° 55' 11'' N,13° 44' 23'' O
GPS Berg: 50° 55' 23'' N,13° 44' 43'' O
Lange weite ca. 15..25% nach SW weitgehend gleichmäßig geneigte Wiesen- bzw. Ackerfläche von insgesamt bis ca. 700m bei einer Höhendifferenz von ca. 70m.

Startrichtung SW (S...WSW).

An der linken, südlichen Begrenzung einige Bäume bzw. Büsche. Will man bis zur unteren Talsole (unterste LP-Wiese) fliegen, so muss der untere Koppelzaun der Startwiese u. ein Feldweg mit einzelnen, wenigen niedrigen Büschen u. einzelnen Bäumen über- o. umflogen werden, was wegen der niedrigen Bewuchshöhe u. geringen Anzahl kaum problematisch sein dürfte. Es kann auch jederzeit vorher auf den riesigen Flächen gelandet werden.

Rücksichtnahme:
Bei unbeabsichtigter Landung auf einem Acker o. einer ungemähten Weidewiese sollte der Schirm erst auf dem nächstgelegenen Feldweg oder am nächsten Wiesenrain zusammengelegt u. in großen Schritten dorthin gelaufen werden, um unnötige Acker- o. Weideschäden zu vermeiden. Steht das Gras hoch, sollten diese Flächen gemieden werden.

Der Rückmarsch u. Aufstieg erfolgt von der unteren Talwiese aus über den nördlich angrenzenden Feldweg in östl. Richtung bis ca. 5m nach der Waldrandgrenze. Dort verläuft bergauf ein Waldpfad, über den man ohne Betreten der Ackerflächen (saubere Schuhe!) in ca. 15 min wieder auf die Startwiese gelangt (s. Luftbild mit Skizze)

Flug

Grundkurs(Gk)-Abgleiter bzw. Testflüge sind bis ca. 700 m bzw. bei 2-3 m/s-SW auch mehrere Minuten lange Soaring-Flüge sind möglich. Sehr gute Thermik über der Startwiese! Sie ermöglicht nach einer Anfangsüberhöhung des SP durch Soaring auch einen Thermikeinstieg u. anschließendem Streckenflug.

Ideal für Start- u. Lande-Technik-Übungen. Es sind auch leicht nach rechts abbiegende ca. 200 m-Gk-Flüge auf der Startwiese möglich, wodurch man nur ca. 5 min Zeit für den Wiederaufstieg benötigt.

Schwierigkeit

Sehr leichter Übungs- u. Flughang, der aber kein DHV-Übungsgelände u. deshalb auch nicht für Schulungen o. Flugveranstaltungen geeignet ist.

Im Frühjahr u. Sommer sollte auf evtl. auftretende, starke thermische Turbulenzen u. Staubteufel (kleine auf Wiesen nur schwer erkennbare, teilweise gefährlich starke Luftwirbel) geachtet werden.
In diesem Fall wird von Starts abgeraten u. wenig erfahrenen Piloten empfohlen, die thermisch aktive Zeit Mittagszeit im Frühjahr u. Sommer/Frühherbst zwischen ca. 10..16°° zu meiden, aber auch sonst die Bedingungen genügend lange, genau zu beobachten. Im Zweifel = Nein!

Trotz seiner wetterbedingt, geringfügigen Nutzung als Flughang setzt sie seitens der Gleitschirmpiloten besondere Rücksichtnahme voraus.
Das Betreten ist nur zulässig, wenn dadurch die landwirtschaftliche Nutzung der Agrargenossenschaft Ruppersdorf nicht beeinträchtigt wird. Es gibt nur eine Duldung dieser Nutzung, wenn keine Schäden verursacht werden.
Ansonsten ist jeder Pilot selbst voll für seine Handlungs- u. Flugentscheidungen sowie - trotz erwarteter Vorsicht - möglicherweise verursachten Flurschäden verantwortlich u. leistet bei Geringfügigkeit selbst o. mit seiner Haftpflichtversicherung Schadenersatz. Im Schadenfall ist jedem Verursacher zur ggf. nötigen Schlichtung angeraten, den Admin "Bartgeier" sofort zu kontaktieren und mit Schadensfotos einen alle Seiten zufriedenstellenden, schnellen Ausgleich zu unterstützen.
Bei Verstößen, insbesondere bei erkennbarer Rücksichtslosigkeit gegen den Vorrang landwirtschaftlicher Nutzung, besteht im Interesse einer beidseitig befriedigenden Schadensregelung u. weiteren Nutzung als Flughang Meldepflicht für alle beteiligten u. unbeteiligten Piloten beim Admin u. kann im Wiederholungsfall Geländeverbot durch die Agrargenossenschaft auslösen.

Besonderheiten und Webcam

Büsche am querenden Feldweg sind zu überfliegen oder davor zu landen. Rücksichtnahme auf die Agrarbewirtschaftung u. Schutz der Weidezäune vor Beschädigung!

Der Fußaufstieg von der untersten LP-Wiese (Wilischbach-Talwiese) zum SP dauert ca. 15 min u. sollte bei bewirtschafteten Agrarflächen (bestellter Acker, ungemähte Weidewiesen) möglichst schadensarm auf dem Feld- u. östl. Waldpfad erfolgen. Nur auf gemähten Wiesen, abgeernteten Feldern o. im Winter bei geschlossener Schneedecke u. gefrohrenem Boden kann geradlinig über den Acker zum SP zurück gelaufen werden. Also nur, wenn dadurch keine Schäden verursacht werden! Dieser gerade Weg bringt lediglich ca. 3..5 min Aufstiegs-Zeitersparnis, dafür aber oft stark verschmutzte Schuhe!

Achtung: Auf der Wilischbach-Talwiese erfolgt häufig Gülleeintrag mittels Schälpflug. Dadurch zieht die Gülle zwar in kurzer Zeit in die Grasnarbe ein u. trocknet recht schnell ab. Aber wer seinen neuen Schirm o. seine Schuhe [u. Gurtzeug bei A..-Landung? -;)] schonen will, sollte sich vorab durch LP-Begehung über den von der Ortsstr. abzweigenden Feldweg o. Waldpfad informieren o. nach W auf der großen Startwiese nach dem kürzeren Flugweg von ca. 200 m (ca. 25m Höhendifferenz) landen.

Walk and Fly

Ausgangspunkt:
Wegbeschreibung: Vom Wanderparkplatz am Wilisch aus gibt es eine kleine, bequeme Wanderung (ca. 0,6 km) zur Aussicht auf dem Basaltkegel-Berg "Wilisch" (476m MSL) mit weitem Rundblick über das sächsische Hügelland bis nach Dresden und zum Erzgebirgskamm. Falls ein Streckenflug beabsichtigt wird, kann man sich von dort aus orientieren.

Die davor liegende Wilischbaude wird seit geraumer Zeit leider nicht mehr bewirtschaftet.
Sonstiges: Für gutes Essen u. Fliegerbier kann z.B. das Restaurant "Hirschbachmühle" (4km Straße über Hirschbach in Ri. Lungkwitz-Kreischa v. SP entfert; Navi-Adr.: Hirschbachmühle 1, Glashütte OT Hirschbach) o.

0,4 km weiter das ebenfalls im Hirschbachtal gelegene Restaurant "Teufelsmühle" (Teufelsmühle 1, 01768 Glashütte/ OT Hausdorf) genutzt werden.

Beide Lokale sind urgemütlich, haben eine lange Tradition. Es empfielt sich aber, möglichst vorher sein beabsichtigtes Einkehren z.B. telefonisch anzukündigen. Dann öffnet das Restaurant auch gesondert. Die Teufelsmühle ist auch über den Wanderweg (Feldweg an Talwiese Ri. O) in 3 km bzw. 30 min zu Fuß erreichbar.

www.teufelsmuehle-am-wilisch.de/
Position: 50.9088 N, 13.7695 E
Öffnung: Mo, Do, Fr: 11 - 15°°; Sa+So 11 - 17°° o.Vereinbarung
Ruhetag: Di & Mi , außer Feiertage
Tel.: (0)35206-21601

http://www.hirschbachmuehle.de/
Position: 54.7409 N, 46.2862 E
Öffnung Mi.-So. ab 11°°, Ruhetage: Mo.+Die.
Tel.: (0)35206-2510

Wissenswertes

Fliegertreff: Am Wander-Pkw-Parkplatz zum Wilisch (Berg) östlich oberhalb Hermsdorf(Glashütte) an der Straße "Wilischbaude" oder auf der SP-Wiese ca. 200m östlich vom Parkplatz entfernt.

Der Abzweig zum Wilisch/Wilischbaude an der 90°-Kurve der Dorfstraße ist beschildert. Ab da 350 m geradeaus in östlicher Richtung befindet sich der Wander-Parkplatz u. weitere 200 m die 412m-SP-Höhe der Start- u. Groundhandling-Wiese als weithin sichtbarer Treffpunkt.
Unterkunft: Restaurant "Hirschbachmühle"
Anfahrt: Das Dorf Hermsdorf am Wilisch bei Hirschbach bzw. Glashütte (410...355m MSL; jetzt Ortsteil[OT] von Glashütte) ist gut über die B170 von Dresden aus in Richtung Altenberg erreichbar. Hinter Karsdorf li. abbiegen, geradeaus ca. 4 km nach Hermsdorf u. kurz nach dem Ortseingang nicht die Hauptstrasse nach rechts abbiegen, sondern noch ca. 350 m geradeaus die Str. "Wilischbaude" bis zu den 3 Wanderparkplätzen zum Wilisch-Berg fahren. Auf ca. halbem Weg zwischen der Abbiegung von der B170 u. dem Wander-Parkplatz kommt man an der Gartenkolonie Hermsdorf u. somit an der Parkmöglichkeit für den N..NO-Übungshang "Quorener Kipse" vorbei.
Gegenüber des Eingangs dieser Gartenkolonie geht nach links der ca. 500m Fußweg zum Üh Kipse auf der durch Land- u. Forstwirtschaft feldwegartig zerfahrenen "Kipsen Straße" ab, die deshalb (aus Haftungsgründen von den verantwortlichen Gemeinden) f. den allg. Verkehr gesperrt wurde.
Sonstiges: Wer auf frischer Saat o. hoher Weidegras-Wiese ("not")-landen muss, ist verpflichtet, den anderen anwesenden Piloten u. Mitgliedern der Agrargenossenschaft ein Entschädigungsbier auszugeben -;)!

Es versteht sich von selbst, dass Mitgebrachtes auch wieder mitzunehmen ist. Verschmutzung bitte vermeiden bzw. beseitigen!
Andere Probleme an den Bartgeier (0175-8012871) zur evtl. Klärung melden.
Viel Freude u. immer "Glückliche Landungen"!

Und denkt daran, dass Übungshänge(Üh) wg. fehlender Sicherheitshöhe unsicherer sind als kurz nach dem Start stark abfallende Alpen-SP's u. deswegen da auch der Retter nutzlos ist. Also Piloten-Eigen- u. Mit-Verantwortung ist angesagt, sowie vorher genau die Flugbedingungen im Verhältnis seiner eigenen Fähigkeiten u. möglichen Risiken abzuschätzen, ist immer besser als sich auf Zusicherungen von wem auch immer zu verlassen!


Paragliding Fluggebiet Europa Deutschland Sachsen,Wilisch,
2 Votes 245 Hits
[Bartgeier]
Paragliding Fluggebiet Europa Deutschland Sachsen,Wilisch,Flugsaison-Start am ca. 70m-Übungshang am 2.1.20 nachmittags mit Ralph, Jörg u. Tobi(fotografiert). Im Hintergrund der Vulkanberg Wilisch nahe Hermsdorf(Glashütte)
3 Votes 232 Hits
[Bartgeier]
Flugsaison-Start am ca. 70m-Übungshang am 2.1.20 nachmittags mit Ralph, Jörg u. Tobi(fotografiert). Im Hintergrund der Vulkanberg Wilisch nahe Hermsdorf(Glashütte)
Paragliding Fluggebiet Europa Deutschland Sachsen,Wilisch,SP Wilisch am 16.3.20 mit Jörg St. u. Erik Wi. aus O aufgenommen u. dem Zugang vom Ausflugsparkplatz. Links erkennt man die ideale Hangneigung von ca. 20% in Startrichtung S.. SW u.a. für's Soaring.
2 Votes 244 Hits
[Bartgeier]
SP Wilisch am 16.3.20 mit Jörg St. u. Erik Wi. aus O aufgenommen u. dem Zugang vom Ausflugsparkplatz. Links erkennt man die ideale Hangneigung von ca. 20% in Startrichtung S.. SW u.a. für's Soaring.
Mehr Bilder ansehen

Startplätze

Landeplätze

Umgebungskarte


Interaktive Karte